Software

Auswertung per PC    

Die Auswertung einer Reibungskoeffizient µ- Messung erfolgt mit der Software RK-WIN. Die Software wurde speziell für die Anforderungen der Reibwert- und Stick-Slip Messungen entwickelt. Sie bietet die grafische Darstellung des Messverlaufes, ein Messprotokoll und vieles mehr. Zum Softwarepaket gehört auch eine A/D Wandlerkarte zum Einbau in den PC.

 

Tensometric Reibwert-Mess-Software RK-WIN





 

Die Reibwert-Mess-Software RK-WIN dient der präzisen Ermittlung des Reibwertkoeffizienten µ. Sie ist abgestimmt auf unser bewährtes Reibwert-Messgerät RK und ersetzt das Reibwert-Messprogramm RK PC 9400.

Die Software nutzt jetzt die Vorteile des Windows-Betriebssystems, die Benutzung der Zwischenablage, die Benutzung beliebiger Drucker und die einfache Bedienung mit der Maus.

Selbstverständlich können Justierungen und Projekte, d.h. einmal eingestellte Skalierungen und Beschriftungen gespeichert, aktiviert und auch verwaltet werden. Außerdem ist jetzt die Speicherung der Messbildschirme im BMP-Format möglich.

Die Auswertung der Messung ist direkt in einem ununterbrochen aktualisierten Ergebnisblock sichtbar. Das Messprotokoll wird automatisch in die Zwischenablage kopiert. Damit lässt es sich einfach in ein Textverarbeitungsprogramm einfügen.

Neben der zeitgesteuerten Messung, die bei einer vorgegebenen Messdauer den Reibungskoeffizienten µ ermittelt, ist jetzt noch eine interessante Messmöglichkeit hinzugefügt worden:
die ergebnisabhängige Messung (Auto-Mode).
In diesem Mode wird die Messung erst beendet, wenn sich der Reibwertkoeffizient µ einem Grenzwert nähert. Die Toleranz des Grenzwertes wird voreingestellt. Damit steht die Dauer einer Messung beim Start nicht fest, sondern ist abhängig von der gewünschten Genauigkeit des Messergebnisses.

 

Datenblatt:

Datenblatt RK-WIN (Download)


Software RK-LD-WIN
 

Das RK - LD - WIN ist ein leistungsfähiges Messprogramm zur Ermittlung des Reibwertes µd. Die Software ist abgestimmt auf das Tensometric Reibwertmessgerät RK-LD.

In übersichtlichen Bildschirm- und Druckgrafiken werden die Messungen dargestellt und als Protokoll ausgedruckt. Außerdem werden die Messwerte sowohl als ASCII - Datei und Bitmap -Datei zur Verfügung gestellt.

Auf Knopfdruck wird die Messung gestartet und in einem definierten Zeitraum eine definierte Anzahl an Messungen gesammelt. Aus diesen Messungen werden außer dem Reibwert µd auch die MIN/MAX- Werte und die Standardabweichung als Messergebnis ermittelt.

Materialspezifische Messkonfigurationen (Projekte) können gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert werden.

 

Datenblatt:

Datenblatt RK-LD (Info) (Download)


4-Kanal Rekorder
4-Kanal Rekorder  

Die Software RECORDER – 4 Kanal (16Kanal) ist ein leistungsfähiges Mess- und Analyseprogramm zur Zugkraftmessung. Sie kann auf einem "PC" oder einem Notebook installiert werden und kommuniziert über die USB-Schnittstelle des Rechners mit der Tensometric Messwertaufnehmer- Anschlussbox "USB-Port-4CH".

In einem übersichtlichen Linienschreiber mit einschaltbaren Gitterlinien und druckbaren Grafiken, werden Messverläufe dargestellt.

Speicherung: Besonders vorteilhaft ist die Rekonstruktion der gespeicherten Messungen von der Festplatte. Sie können reproduziert und mit anderen Parametern gestartet und analysiert werden. Die Speicherung erfolgt im ASCII- Format

Messbereich: Der Messbereich ist vom angeschlossenen Messwertaufnehmer abhängig. Anschließbar sind Tensometric Messwertaufnehmer mit eingebautem Messverstärker und einer Betriebsspannung von 24V.

Kalibrierung: Mit der Software kann eine Messwertaufnehmer- Kalibrierung vorgenommen werden. Zeitskalierung: von wenigen Sekunden bis über 22 Minuten kann der Linienschreiber skaliert werden.

Kraftskalierung: Einfache Eingabe des Zugkraftmessbereiches durch Zahlenwerte.

Zwischenablage: Der Zugkraftverlauf, so wie er im Linienschreiber dargestellt ist, kann in die Zwischenablage kopiert, und somit in andere Anwendungsprogramme als Grafik eingefügt werden.

Ausdruck: Der Zugkraftverlauf kann ausgedruckt werden.

Ausmessen: Der Zugkraftverlauf kann mittels einschaltbarer Cursor- Linien ausgemessen werden. Die Messergebnisse werden als Zahlen dargestellt und können gespeichert werden.

Zoom: Ausschnitte des Zugkraftverlaufs können zur genaueren Analyse gespreizt werden.

Beschriftung: Besondere Ereignisse im Zugkraftverlauf können mit einem Text beschriftet werden.

 

Datenblatt:

Datenblatt 4-Kanal Rekorder (Download)


Spezielle Messaufgaben benötigen individuelle Problemlösungen. Hierzu gehören der Schutz gegen aggressive Umgebungsbedingungen, die Messung auf engstem Raum oder die Messung an nicht alltäglichen Sonderprodukten. Ihre spezielle Messaufgabe können wir vieleicht auch mit einer Sonderanfertigung lösen.


Eine unserer speziellen Lösungen ist das:

IMP-TENS Messsystem zum Vergleichen von Zugkräften

 


Das IMP-TENS- System ist mobiles Mess- und Analyseprogramm zum Vergleichen
von Faden- oder Drahtzugkräften in rotierenden Systemen.

Eine neuartige Messmethode, erlaubt erstmalig die Zugkraftmessung und Überwachung
aller Fäden /Drähte an Flecht- und Verseilmaschinen, unter Benutzung
eines einzigen Messwertaufnehmers.

Die Zugkraft jedes einzelne Faden oder Drahtes, wird während einer Maschinenrotation
gemessen und angezeigt.

Der einfache Einbau erlaubt kurze Umbauzeiten.
Das System arbeitet PC - unterstützt.

So läst sich die Qualität einer Verseilung durch Überwachung der
gleichmäßigen Zugkraft aller Drähte sicherstellen.

In übersichtlichen Bildschirm- und Druckgrafiken werden die
Messungen auf einem Monitor dargestellt.
Die Messwerte werden sowohl als Zahlenwerte als auch grafisch zur Verfügung gestellt.

 

 

Prinzip der Zugkraftmessung
mit dem IMP- TENS System


Die Zugkraftmessung basiert auf definierter Auslenkung des zu messenden Materials aus seiner geraden Laufrichtung.
Die Kraft, die für diese Auslenkung aufgebracht wird, wird gemessen. Um nun eine Aussage über die Zugkraft des Materials machen zu können, muss noch der Auslenkungswinkel bekannt sein.
Dieses Prinzip wird allgemein auch 3-Rollen-System genannt.
Es ist Grundlage vieler Zugkraftmesssysteme. Nach dieser Methode läst sich auch die Zugkraft der Drähte einer
rotierenden Verseilmaschine, durch einen außen!!! angebrachten, feststehenden Kraft- Messwertaufnehmer, messen. Durch die Rotation der Maschine gelangt jeder Draht an den Kraft-Messwertaufnehmer. Dieser lenkt den Draht geringfügig aus seiner Geraden aus.
Für eine genaue Messung reicht eine Auslenkung von etwa 5°.
Das entspricht einem Umschlingungswinkel um den
Messwertaufnehmer von 10°.

Erreicht ein Draht den Messwertaufnehmer, so läuft er auf einer Rampe zur Messspitze hinauf. Am höchsten Punkt der Rampe also auf der Messkufe, ist ein definierter Umschlingungswinkel vorhanden. Hier erreicht die Kraft, die auf die Messspitze wirkt, ihr Maximum. Das angeschlossene Auswertegerät erkennt diesen Kraftimpuls als Messwert

Die mechanische Beanspruchung der Drähte ist während dieses Vorganges äußerst gering.
Außerdem ist die Berührungszeit mit dem Messfühler sehr kurz (Größenordnung Millisekunden),

so dass Beschädigungen der Drähte nahezu ausgeschlossen werden können.
Berührungslos arbeitende Näherungsschalter erfassen die Umdrehung der Maschine und identifizieren die einzelnen
Drähte.

Datenblatt IMP-TENS32-TI (Download)

Datenblatt IMP-TENS Software (Download)

IMP-TENS Fragenbogen (Download)


IMP-Compare 32
IMP Compare 32  

Anzeige der Zugkräfte aus einer rotierenden Maschine von bis zu 32 Fäden mit nur einem Kraft- Sensor.
Gültig für Software IMP-COMPARE-32, Version 1
Messbildschirm „Bargraph“

In diesem Bildschirm „Bargraph“ wird die Zugkraft durch Säulen dargestellt. Ist die gemessene Kraft höher als die eingestellte MAXSollwertgrenze, so wird die Säule rot dargestellt. Ist die gemessene Kraft kleiner als die eingestellte MIN- Sollwertgrenze, so wird die Säule blau dargestellt. Ist die gemessene Kraft kleiner als die eingestellte MAX- Sollwertgrenze, und größer als die eingestellte MIN- Sollwertgrenze, so wird die Säule grün dargestellt. Die MIN- MAX- Sollwertgrenzen können für jeden Faden individuell eingestellt werden.


Bis zu 48 materialspezifische Konfigurationen können gespeichert werden.

 

Datenblatt:

Datenblatt IMP-Compare 32 (Download)